Laden...

W. Haverkamp (1864 – 1929)

Seine Kindheit verbrachte er  vor allem bei den Großeltern in Capelle/Westf., der Großvater Wilhelm  Ferlmann war ehem. Lehrer und Organist. Durch ihn wurde  H. künstlerisch sehr stark  geprägt. Sein handwerkliches Können erwarb er ab 1877 bei August Schmiemann und Heinrich Fleige in Münster. Außerdem besuchte er die Abendkurse der Zeichenschule der dortigen Kunstgenossenschaft. 1883  errang H. mit der Skulptur  Rotkäppchengruppe ein Stipendium für die KA in Berlin.

Weiterlesen

Pfarrer Bernhard Lücke (1879-1961)

Pfarrer Bernhard Lücke wurde er am 28. April 1879 in Stevern geboren und machte als Alumnus des Collegium Ludgerianum am Gymnasium Paulinum sein Abitur. Am 18. Juni 1905 wurde er durch Bischof Hermann Dingelstad zum Priester geweiht. Lücke war ein Mann von einer gesunden Geistigkeit und Individualität, nüchtern, klar und entschieden im Urteil; er besaß einen ausgeprägten Sinn für Gerechtig­keit und war von 1931 bis 1959 als Pfarrer in Senden tätig.

Weiterlesen
Dr. Josef Lintel-Höping (1887-1984)

Dr. Josef Lintel-Höping (1887-1984)

Dr. Josef Lintel-Höping war der jüngste Bruder des Landwirts Franz Schulze Höping sen. (1876-1949). Er wuchs auf dem Hof Schulze Höping  in der  Bauerschaft Holtrup auf. Pfarrer Wegerhoff unterrichtete den Knaben bis zur Erlangung der Gymnasialreife am „Laurentianum“ in Warendorf.

Weiterlesen

Anton Aulke (1887-1974)

Er wuchs bei seinem Onkel, dem Tischlermeister Heinrich Klieve in der Münsterraße in Senden auf bevor er als Schüler auf das Gymnasium Lauren- tianum in Warendorf wechselte. Als Abiturient  studierte Aulke dann Germanistik und klassische Philologie in Münster und Breslau. Als Lehr­amtskandidat lernte er in Rheine das Emsland und von Paderborn aus das gebirgige Westfalen näher kennen.

Weiterlesen

Alexander Frerichmann (1887-1960)

Als eines der wenigen erhaltenen historischen Schmuckstücke fällt das Haus Frerichmann Einheimischen und Auswärtigen gleichermaßen ins Auge. Was vielen (Neu-)Sendenern nicht bekannt ist: Es handelt sich um das Geburtshaus des seinerzeit weit über die Region hinaus bekannten Bildhauers Alexander Frerichmann. Sein Geburtstag jährte sich am 17. August 2012 zum 125. Mal.

Weiterlesen

Heinrich Klieve, Heimatmaler (1893-1976)

Heinrich Klieve wurde am 7. April 1893 in seinem Elternhaus in Senden an der Münsterstraße 17 geboren. Er erlente später bei seinem Vater das Schreinerhandwerk.

Weiterlesen

Paul Mersmann (1903-1975)

Der Künstler Paul Mersmann wurde am 30. Oktober 1903 in Münster geboren und starb in Senden am 10. März 1975.
Seine künstlerische Begabung hat er wohl von seinem Vater geerbt, der Kunstschmied war und mit der Ehrenbezeichnung „päpstlicher Hofkunstgießer“ ausgezeichnet wurde.

Weiterlesen

Grete Schött (1908-1995)

Margarete (Grete) Schött wurde am 5 Mai 1908 in Wuppertal-Elberfeld geboren. Nach dem Abitur im Jahre 1928 nahm sie das Studium der Theologie, Germanistik und Romanistik in Münster auf. 1934 bestand sie das Examen als Mittelschullehrerin und bekam erst nach drei Jahren zum 1. Dezember 1937 eine befristete Anstellung als Lehrerin an der Volksschule in Senden.

Weiterlesen
Nach oben