Laden...
Heimatverein Senden e.V.

Sachstand & Entwicklungen
im Jahresüberblick

Seit vielen Jahren ist der Heimatverein Senden e.V. auf der Suche nach einer dauerhaften Bleibe. Ein sehr großes Archiv, bestehend aus Büchern, Exponaten aller Art, Statuen von heimischen Künstlern, Möbeln und historischen Werkzeugen, lagern an verschiedenen Stellen. Schon lange war der Heimatverein auf der Suche nach einem geeigneten „Heimathaus“. 2017 deutete sich dann erstmals konkret an, dass durch Förderprogramme des Landes NRW und des Bundes ein Ankauf und eine Renovierung des alten Wohnhauses der Familie Palz möglich werden könnte.

Nach intensiven Vorplanungen des Architekten Eckhard Scholz und Voruntersuchungen der Bausubstanz durch den Heimatverein, erlangte die Gemeinde Senden schließlich einen Förderbescheid zur Ubernahme des historischen Gebäudes. Die Gemeinde erwarb das Haus und die Planungen zur Umnutzung in ein Haus der Begegnungen für alle Sendener Bürger wurden konkret.  Seit Anfang 2019 wird nun unter Leitung des Heimatverein Senden e.V. mit vielen freiwilligen Helfern und in vielen staubigen Stunden fleißig renoviert!

Altes Zollhaus 2022
Altes Zollhaus 2021
Altes Zollhaus 2020
Altes Zollhaus 2019
Altes Zollhaus 2018

Berichte & Presse 2022

Elisabeth Schulze Höping und Friedhelm Böckenholt im " Blauen Salon, zum Aufgang ins Archiv des Heimatvereins

21.02.2022

Heimatverein startet mit Kaffeetafel im “ Alten Zollhaus „

Endlich ist es soweit. Elisabeth Schulze Höping und Friedhelm Böckenholt öffnen die Pforten des “ Alten Zollhauses “ und freuen sich auf die vielen Heimatfreundinnen, Heimatfreunde und interessierten Gäste zur ersten Runde des gemütlichen Beisammenseins bei Kaffee, Kuchen und Geselligkeit.

Ab Montag den 7. März von 14:30 bis ca. 16:30 findet dieses Treffen nun regelmäßig an jedem 1. Montag im Monat im “ Blauen Salon “ des historischen Gemäuers statt.

Gespräche, Informationen, Kennenlernen und Unterhaltung, das ist das Motto dieser neuen Runde. Bei dem ersten Treffen am Mo. den 7. März, findet auch eine Besichtigung des im neuen Glanz erstrahlenden Bürgerhauses statt. Ein wenig Geschichte und spannende Informationen zum neuen Treffpunkt des Heimatvereins sind geplant. Da Corona immer noch der tägliche Begleiter ist, muss das erste Treffen auf 20 Teilnehmer begrenzt werden. Sollte das Interesse so groß sein, ist ggf. für den 14. März ein zweiter Termin vorgesehen.

Anmeldungen bis zum 4. März sind erforderlich, bei:
Friedhelm Böckenholt
Telefon 02597- 1523

Der Nachweis der vollständigen Impfung wird geprüft.
Ein Unkostenbeitrag von 6 Euro wird je Teilnehmer erhoben.

Herzlichen Dank und viele Grüße
i.A. Karl Schulze Höping

04.01.2022

Senden: Arbeitseinsatz für Azubis am Alten Zollhaus

Mehr als 20 Auszubildende aus Betrieben des Industrieverbunds Dülmen-Nottuln-Senden waren am 8. September 2021 am Alten Zollhaus im Einsatz. In drei Gruppen verrichteten sie Arbeiten, mit denen sie der Heimatverein und die Stiftung Altes Zollhaus beauftragt hatten. Anlass für den Einsatz der Azubis war der „Social Day“ im Rahmen der IHK-Initiative „In|du|strie – Gemeinsam. Zukunft. Leben.“ Dafür wurden die Azubis von ihren Unternehmen freigestellt.

Die Initiative „In|du|strie – Gemeinsam. Zukunft. Leben.“ wurde im März 2011 von der nord-westfälischen Industrie, koordiniert von der IHK Nord Westfalen, gegründet. Ziel dieser Initiative ist es, die Bedeutung der Industrie für die Gesamtwirtschaft und den Wohlstand der Menschen herauszustellen, alte Bilder einer Industrie aus längst vergangenen Tagen durch Bilder einer neuen, modernen, leistungsfähigen und chancenreichen Industrie zu ersetzen und die Menschen, insbesondere die Jugend, für Industrie und industrielle Produktion neu zu begeistern. Erreicht werden soll dies hauptsächlich im Dialog mit den Menschen vor Ort – in verschiedenen Aktionen rund um die Unternehmensstandorte.

Mehr Informationen: www.industrie-nordwestfalen.de
Ansprechpartner: Dr. Julian Allendorf, julian.allendorf@ihk-nordwestfalen.de, 0251 707-472

Nach oben